Shlohmo Pressefoto

Electronica: Shlohmo mit neuem Album „The End“ im Mai live in Berlin

Experimentelle Drums, verhallte Gitarren, atmosphärische Feldaufnahmen und verzerrte Stimmen

***

Genre: Elektro, Ambient
Herkunft: USA
Gründung: macht seit seinem 14. Lebensjahr Musik
Für Fans von: DJ Shadow, Flying Lotos, James Blake und The Weeknd

Text: Arian Hagen | Foto: Pressebild Melt! Booking

Henry Laufer, besser bekannt als Shlohmo, ist nach vier Jahren endlich zurück mit einem neuen Album. Auf „The End“ setzt der 29-jährige Beat-Produzent den düsteren Trap-Stil des Vorgängers „Dark Red“ fort.

Diesmal klingen Shlohmos atmosphärische Stücke noch melodischer und weisen mehr Grunge-Rock Einflüsse auf. Er selbst beschreibt es als den Soundtrack für das Ende der Welt, welches rauchend, beim Lesen eines Buches miterlebt wird. Mit dem gelungenen Album geht der Kalifornier ab Mai auf Welttour. Die erste Show findet am 12. Mai 2019 im Club „Burg Schnabel“ in der Nähe des Schlesischen Tors statt. Es ist derzeit das einzige Konzert, das in Deutschland ansteht.

Facebook | Homepage | Soundcloud

Shlohmo ist einer der bekanntesten Namen der LA-Beat Szene, die seit Anfang des Jahrzehnts mit beeindruckenden Rhythmen und Klängen große Wellen schlug. Als Jugendlicher besuchte Henry Parties im Low End Theory Club, in welchem Produzenten wie Flying Lotus, Samyiam, Teebs und Gaslamp Killer ihre innovativen Beats vorstellten. Seine eigenen Produktionen konnten schnell mithalten und Shlohmo kreierte mit der Verbindung von experimentellen Drums, verhallten Gitarren, atmosphärischen Feldaufnahmen und verzerrten Stimmen einen Klang mit hohem Wiedererkennungswert. Diesen Stellte er auf EP’s wie „Camping“ und „Places“, sowie auf seinem Debutalbum „Bad Vibes“ vor.

Seit 2012 wurden die Einflüsse von Südstaaten Hip-Hop in seinen Tracks immer deutlicher. Somit war Shlohmo einer der ersten Beat-Produzenten aus dem elektronischen Bereich, der den Trap-Stil mit in seine Musik aufnahmen. Nun da düstere, verzerrte Beats mit Künstlern wie Travis Scott oder 6Lack im Mainstream angelangt sind, wird immer deutlicher, dass Shlohmos EP’s wie „Laid Out“ von 2013 oder sein Album „Dark Red“ ihrer Zeit um einiges voraus waren.

Wer sich also von psychedelischen und finsteren Klängen einer der spannendsten Beatexperten der Welt hypnotisieren lassen will, sollte sich diesen Abend nicht entgehen lassen!

Diskografie

Alben
2011: Bad Vibes
2015: Dark Red
2019: The End

EPs
2009: Shlo-Fi
2010: Camping – EP
2010: Shlomoshun Redux (Deluxe-Edition als Vinyl)
2011: Fine, thanks EP
2013: Laid Out EP



'Electronica: Shlohmo mit neuem Album „The End“ im Mai live in Berlin' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2019 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.