You are currently viewing Vorgestellt: Marco Pleil aus Frankfurt a.M. | Interview

Vorgestellt: Marco Pleil aus Frankfurt a.M. | Interview

Leidenschaftlicher Musik-Nerd und Songschreiber

***

Marco, auch Stimme und Gitarre bei Cloudberry, wandelt momentan auf Solowegen und hat vor kurzem seine Digital-EP „Punkt.statt,Komma“ veröffentlicht und möchte Euch daran teilhaben lassen. Die EP könnt Ihr Euch hier anhören, anbei gibt es einen Remix, den Ihr Euch runterladen dürft. Die Fragen beantwortete Marco per Mail.

Wer bist Du?

Ich bin Marco Pleil, leidenschaftlicher Musik-Nerd und Songschreiber.

Woher kommst Du?

Ursprünglich komme ich aus einem kleinen Ort in der Nähe von Offenbach am Main (Nähe Frankfurt). So richtig zu Hause fühle ich mich aber auf allen Bühnen der Republik!

Wohin gehst Du?

Demnächst hoffentlich ins Studio, um ein Album aufzunehmen und danach auf jede Bühne, die mir Strom und Ohren gibt! Das gerne in regelmäßigem Rhythmus. Dann geht’s mir gut!

Vervollständige diesen Satz:

Menschen, die Musik von The Cure, Tocotronic, Klez.e, New Order, Samba und Sebadoh mögen, könnten auch Gefallen an meiner finden.

Welches sind Deine aktuellen Lieblingsalben? (Stand Juni 2014)

Bob Mould „Beauty & Ruin“
Matula „Auf allen Festen“
Pixies „Indie Cindy“
Monochrome „Unitá“

Beschreibe Deine Musik in 5 Worten oder 2 Sätzen:

Mein Leben der letzten 2 Jahre. Die Menschen und Freunde, die ich gewonnen bzw. verloren habe, verarbeitet von meiner Gitarre und meinen Gedanken dazu.

Welche Gigs liegen in nächster Zeit an?

Bestätigt sind bis jetzt (mehr demnächst):

30.07.14 Frankfurt am Main, Stoffel-Festival 2014

13.08.14 Hamburg, Knust Acoustics, am „Knust“

30.08.14 Frankfurt, Museumsuferfest, Radio X-Bühne

Was möchtest Du sonst noch loswerden?

Schaut mal vorbei, DANKE für’s Zu- und Reinhören bei Facebook.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

____

Foto: Pressebild

Angela

Ich mag Serien (derzeit oder kürzlich auf der Mattscheibe gehabt: Narcos, House Of Cards, Bloodline, The Get Down, Sense8), das Tempelhofer Feld, mein Longboard, Flughäfen, Portugal, Senf, Jogginghose, Erdnusslocken, ausschlafen, frühstücken, Euch und natürlich Musik. Hier kann ich euch Rhye, Rival Sons, Royal Blood, HÆLOS, MØ, Banks und SOHN ans Herz legen. Ich mag auch vieles nicht - z. Bsp. Fisch, vollgestopfte U-Bahnen oder kalte Füße.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.