You are currently viewing Alle guten Dinge sind drei #17 | Frühlingsalarm!

Alle guten Dinge sind drei #17 | Frühlingsalarm!

Siebzehnte Ausgabe 3. März 2019

***

Text und Auswahl: Claudia Dünckmann | Illustration: Jakuffo

Frühlingsalarm! Diese drei Musik-Tipps lassen die Sonne scheinen, wärmen euch auf und bereiten einfach gute Laune. Aber aufpassen: Musik-Schutz-Faktor nicht vergessen. Ansonsten hört ihr nicht mehr auf zu tanzen.

***

Warm-Up: Malihini | Genre: Lo-Fi-Pop

Malihini bedeutet eigentlich „Fremder“ auf Hawaiianisch. Aber neuerdings steht Malihini auch für ein italienisches Duo, bestehend aus Federica Caiozzo und Giampaolo, das happy Pop-Songs schreibt. Ihre Geschichte ist ebenso süß wie ihre Musik: Frederica fuhr per Anhalterin nach Rom, Giampaolo pickte sie von der Straße und nahm sie mit nach Hause (weitere Details sind nicht bekannt). Danach verloren sie sich für Monate aus den Augen bis die beiden auf einem Konzert zufällig nebeneinander standen und alles wieder von vorne begann.

Es dauerte noch länger bis die beiden entschieden, zusammen Musik zu machen, aber die Entscheidung scheint genau richtig gewesen zu sein. Wir danken zumindest dem Universum, dass Federica Caiozzo und Giampaolo sich gefunden haben. Macht Spaß die Mukke.

Facebook-Fans: 2.470
Streamings „Hopefully, Again“ auf Spotify: 55.540

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook

***

Hot, hot, hot: Cari Cari | Genre: Indie-Rock

Warum muss man eigentlich bis Juli warten, um einen Sommerhit zu entdecken? Freunde der Sonne. MUSIKMUSSMIT beglückt euch schon im März mit dem Gute-Laune-Sound. „Summer Sun“ ist der Aufmacher des neuen Albums von Cari Cari. Die Indie-Band besteht aus dem Duo Stephanie Widmer und Alexander Köck, die sich anhören wie die wiedervereinten The White Stripes. Rockig, rotzig und frech. Ganz nach meinem Geschmack!

Facebook-Fans: 5.540
Streamings „Summer Sun“ auf Spotify: 1.081.290

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook

***

Abkühlung: Mika Hary | Genre: Jazz

Zum Schluss gibt’s noch was zur Abkühlung, aber nicht weniger happy. Der Titel ist auch Programm: „Sunny Came Home“ lässt euch dahinschmelzen. Und wenn ihr jetzt rätselt, ob das der Klassiker von Shawn Colvin ist, dann habt ihr richtig geraten. Eigentlich steh ich ja nicht so auf Cover-Versionen, aber bei der von Mika Hary war ich einfach hin und weg. Erst kürzlich hat die in Israel geborene Jazz-Musikerin ihr Debütalbum „When Morning Comes“ veröffentlicht, mit dem ihr auch entspannt einen sonnigen Tag ausklingen lassen könnt. In diesem Sinne: Keep it cool!

Facebook-Fans: 3.383
Streamings „When Morning Comes“ auf Spotify: 239.907

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook

***

Gutes Ding, oder? Weitere gute Dinge bekommst du in unserer Rubrik Gutes Ding. Erklärt sich von selbst.

Claudia

"Ich bin der wonnige Widerspruch. Alle Welt ist meine Bühne. Ich breche, senge neue Bahnen; Strebe nach dem Unerreichbaren Und versuche das Unversuchte. Ich tanze zur Musik des Lebens Fröhlich und hemmungslos. Komm mit mir aufs Karussell, Schau die unzähligen Farben, Die zuckenden Lichter. Alles jubelt mir zu, dem Akrobaten ohnegleichen." (Theodora Lau)

Schreibe einen Kommentar