Slum Sociable TQ Cover

Entdeckung des Tages: TQ (EP) von Slum Sociable

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:17. März 2021
  • Beitrags-Kategorie:Album-Tipps / Musik
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Genre: Lo Fo, Washed-out Jazz Hop

Glücklich über diesen Glücksgriff. Außerordentlich gut gestimmt mit dieser wunderbaren Musik von Slum Sociable und ihrer erst in diesem Jahr (Oktober) erschienenen EP „TQ“. Elektronische Musik mit Singsang gibt es derzeit ja recht oft in der Musiklandschaft zu hören. Mir fallen da spontan Honne, Bob Moses oder Black Atlass ein – allesamt machen traumhafte Musik, ohne Frage. Aber irgendwie haben mich Slum Sociable anders erwischt. Anders überzeugt. Daher bin ich derzeit so erleichtert, zwischen der undurchsichtigen Masse an durchschnittlicher elektronischer (Soul-)Musik,  mal wieder so ein richtiges Wow-Erlebnis gehabt zu haben.

Mein absoluter Favorit – „Apartment“.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Natürlich bin ich sofort bereit, meine jüngste Entdeckung mit Euch zu teilen. Ich habe mich für uns mal auf die Socken durch´s Netz gemacht, um herauszufinden, wer sich denn hinter dem Projekt verbirgt. Ich kann Euch sagen, viel erfahren kann man da nicht. Wie sich anhand von Fotos schlussfolgern lässt, handelt es sich bei Slum Sociable um zwei männliche Wesen, die in einer australischen Kleinstadt namens Mordialloc beheimatet sind. Diese Kleinstadt ist ein Vorort von Melbourne. Zur Zeit touren sie durch Australien und machen zwischendurch einen Abstecher ins schöne Auckland (Neuseeland). Ich konnte nicht einmal die Namen der zwei herausfinden, ist mir jetzt auch zu doof.

Hauptsache, Ihr merkt Euch den Namen des Projekts. Sobald ich Wind davon bekomme, dass sich die Herrschaften in unsere Gefilde begeben, lass ich es Euch wissen. Das war mein Wort zum Sonntag. Und nun: Kopfhörer aufsetzen, Füße hoch und anhören.

Facebook // Soundcloud

Angela

Ich mag Serien (derzeit oder kürzlich auf der Mattscheibe gehabt: Narcos, House Of Cards, Bloodline, The Get Down, Sense8), das Tempelhofer Feld, mein Longboard, Flughäfen, Portugal, Senf, Jogginghose, Erdnusslocken, ausschlafen, frühstücken, Euch und natürlich Musik. Hier kann ich euch Rhye, Rival Sons, Royal Blood, HÆLOS, MØ, Banks und SOHN ans Herz legen. Ich mag auch vieles nicht - z. Bsp. Fisch, vollgestopfte U-Bahnen oder kalte Füße.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.