MUSIKMUSSSMIT präsentiert Pinky Pinky live in Berlin 2019

Wir präsentieren: Pinky Pinky im Mai live in Berlin | Gästelistenplätze

Genre: Indie Rock/Garage Rock
Herkunft: Los Angeles/USA
Für Fans von: Best Coast, Cherry Glazerr, Ilgen-Nur

Text: Isabel Zech | Foto: Pressefoto

Für Drummerin und Sängerin Anastasia Sanchez, Gitarristin Isabelle Fields und Bassistin Eva Chambers von Pinky Pinky hat Rock’n‘Roll keine einheitliche Definition. Die drei Freundinnen aus der Musikhochburg Los Angeles haben sich mit ihrem dröhnenden Do-It-Yourself-Sound zum Ziel gemacht, nicht in eine spezielle Musiknische zu passen. Stattdessen kombinieren sie gleich mehrere Musikrichtungen und landen damit schon erste Erfolge.

 

 

Die drei besten Freundinnen sind gerade mal 19 und 20 Jahre alt, als sich ihre Band Pinky Pinky zu Highschool Zeiten gründet. Kurz nach ihrem Schulabschluss zeigen die drei ihrer Umwelt mit einer Debüt EP und der Veröffentlichung des Songs „Hot Tears“, was dabei herauskommen kann, wenn eine L.A.-Girlgroup Garage-Rock macht.

Angefangen haben sie mit Punk, gefolgt von Psychedelic-Rock und am Ende kam noch Blues dazu. Aber wieso nur ein Musikgenre abdecken, schließlich hört man sich daheim auch nicht nur ein Genre an. Pinky Pinky stricken sich ihr ganz eigenes Patchwork Quilt aus klassischem Garage-Rock, schrulligem Indie und sorglosen Surf Punk. Dank der angenehmen Stimme von Sanchez, Chambers Basskünsten und dem vielfältigen Gitarrensound von Isabelle Fields stehen sie Bands wie Bleached, Cherry Glazerr und Best Coast in nichts nach.

Das Trio Pinky Pinky hat einen guten Riecher. Während einer Zeit, in der man sich täglich mit gesellschaftlichen Problemen, sozialem Druck und den neusten Trends beschäftigt, konzentrieren sich die drei Girls lieber auf gute Laune und dicke Freundschaften. Sie singen über ihre alltäglichen Beobachtungen, ihre Ängste und Leidenschaften und wollen dabei vor allem eines: nach ihren eigenen Regeln spielen. Den Begriff „Girl Rock“ wollen sie sich dabei nicht aufkleben lassen, denn am Ende sind sie ja auch nur Leute, die Musik machen.

***

It’s just Good old Rock’n‘Roll

***

Im Frühjahr erscheint ihr Debütalbum „Turkey Dinner“ auf Hanni El Khatib’s Label Innovative Leisure. Das Album ist der Nachfolger von zwei EPs, von dem vor allem die zweite EP „Hot Tears“ 2018 für Wirbel um die drei besten Freundinnen gesorgt hat. Es folgten Auftritte in New York, Las Vegas, Kanada und im März 2019 sogar beim South by Southwest Music Festival in Texas.

Zum neuen Album „Turkey Dinner“ folgt direkt die erste Tour, wobei sie auch einen Abstecher nach Deutschland machen. Wer Pinky Pinky live sehen will, hat am 15.05.2019 u.a. im Auster Club in Berlin die Chance dazu.

Tourdaten Pinky Pinky 2019
13.05.19 – Kiel, Die Kieler Schaubude
14.05.19 – Hamburg, Molotow
15.05.19 – Berlin, Auster-Club

Diskografie
2017 – Pinky Pinky (EP)
2018 – Hot Tears (EP)
2019 – Turkey Dinner

Facebook | Homepage

***

TICKETS FÜR DAS KONZERT IN BERLIN ZU GEWINNEN

***

Wir verlosen in Kooperation mit dem Konzertbüro Schoneberg 2×2 Gästelistenplätze für das Konzert in Berlin. Wenn du die Tickets gewinnen möchtest, folge uns auf Facebook und zweitens hinterlasse uns hier im Blog (!) unterm Artikel (!) einen Kommentar und nenne uns eine weitere Girl-Band, die ähnlichen heißen Scheiß macht. Einsendeschluss ist der 10. Mai 2019 // 13 Uhr. Es gelten wie immer unsere Gewinnspielbedingungen. Tipp: Checkt in der Zeit öfter euren Spam-Ordner. Viel Glück!

Weitere Verlosungen findest du hier.



'Wir präsentieren: Pinky Pinky im Mai live in Berlin | Gästelistenplätze' have 2 comments

  1. Avatar

    9. Mai 2019 @ 13:01 Lotti

    T-Rextasy

  2. Avatar

    3. Mai 2019 @ 23:37 Alex

    Warpaint


Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben, damit wir bei unangemessenem Inhalt reagieren können. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2019 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.