Tito Larriva von Tito & Tarantula Konzert Berlin 2015

Konzertbericht: Tito & Tarantula in Berlin

Zwischen Dämmerung und dem Morgen danach – Die Nacht der Desperados

***

Konzert am 02. Mai 2015 im C-Club
Fotos & Text: Corinna Sauer

Wenn man so wie ich in den 90ern groß geworden ist, ist es wohl kaum möglich, dem Kult um Robert Rodriguez’s Vampir-Trash-Spektakel From Dusk Till Dawn, der berühmten Szene mit Salma Hayek’s Schlangentanz (siehe Video unten) und der dazugehörigen Musik von einer Band namens Tito & Tarantula entgangen zu sein. Seit meinen Teenage-Jahren liebe ich sowohl Film, als auch Soundtrack, welche so untrennbar miteinander verbunden sind, wie Vampire und ihr Blutrausch, Rodriguez und Kollege Tarantino mit Knarren und Tequila mit dem Tittytwister.

***

Das Konzert im C-Club

***

Am vorigen Samstag hatte ich die Möglichkeit Tito ohne Tarantino, aber dafür mit Tarantula live im restlos ausverkauften C-Club zu erleben. Das vorwiegend männliche, langhaarige und metal-merchandise-bekleidete Publikum erwartete die Mexikaner_innen in offenkundiger und lauthalsiger Trinklaune und Rufe nach dem kultigen Klassiker „After Dark“, jenem Song, zu dem die schöne Salma damals ihre Hüften schwang, wurden schon laut, bevor die sechsköpfige Band um Tito Larriva überhaupt die Bühne betreten hatte. Mit dem Ertönen der ersten blues-rockigen Klänge und dem Erscheinen des sonnenbebrillten Tito, der als erste Handlung seiner Tochter, die mittlerweile Bassistin der Band ist, ein Küsschen aufdrückte, brach eine Stimmung im C-Club aus, die der im Tittytwister in nichts nachstand. Statt Blut spritze jedoch Bier und Hochprozentiges und die Fangemeinde feierte ihre Helden und sich selber.

Tito Larriva von Tito & Tarantula

Tito Larriva // Tito & Tarantula

***

Tito mit Tarantula

***

Tito Larriva begann seine musikalische Karriere in den 70er als Leadsänger und Gitarrist der Punkband The Plugz, spielte während der 80er in mehreren zum Teil recht erfolgreichen Bands und gründete dann 1992 zusammen mit seinem vorherigen Bandkollegen Peter Atanasoff und Johnny Hernandez die Band Tito & Tarantula, die damals noch auf das Jammen und Improvisieren in Bars in Los Angeles ausgelegt war. Zu dem stetig wachsenden Publikum gehörte Mitte der 90er dann auch der Regisseur Robert Rodriguez, der Larriva zu einer kleineren Rolle in Desperado verhalf und ihn bat, Songs zum Soundtrack beizusteuern. From Dusk Till Dawn folgte dann als zweite Kollaboration zwischen Regisseur und Musiker und machte Tito & Tarantula weltbekannt. Seither veröffentlichte die Band nunmehr fünf Studioalben und tourt immer wieder vor allem durch Europa.

Lolita Carroll Larriva von Tito & Tarantula

Lolita Carroll Larriva // Tito & Tarantula

Jemand, der wie Tito Larriva auf eine über 20-jährige Bandgeschichte zurückblicken kann, insgesamt innerhalb mehrerer Bands fast 40 Jahre an Bühnenerfahrung gesammelt hat und zudem einen Kult-Status erreicht hat, der sich über die Jahre verselbständigt hat, möchte man im wahrsten Sinne des Wortes leichtes Spiel bei jedem weiteren Auftritt unterstellen und genau diesen Anschein machte das Konzert auch auf mich. Als grundsolide möchte ich die Show der Tarantulas bezeichnen. Spielerisch professionell und anspruchsvoll, jedoch weitestgehend ohne Ecken und Kanten oder wirklich Überraschendes. Dabei stellt sich mir natürlich auch die Frage, inwieweit es überhaupt möglich ist, sich als eine Band wie Tito & Tarantula immer wieder neu zu erfinden und ob es nicht auch irgendwann schwierig wird, ein gut funktionierendes Konzept, das zu einer Art Marke geworden ist, noch einmal aufzubrechen. Trotz alledem war es auch für mich eine Freude, meinem Jugendkult auf diese Weise noch einmal zu fröhnen und nicht zuletzt eine Band zu erleben, die mit einer anspruchsvollen Mischung aus Blues, Rock und mexikanischem Chicano Rock eine über zweistündige Performance ablieferte, die mir, Kult hin oder her, völlig für sich allein genommen, einen besonderen Konzertabend bescherte.

Weitere Konzertberichte findet Ihr Ihr in unserer Rubrik – Konzertberichte, richtig! U.a. von, über und mit: Selah Sue, Jessica Pratt, La Roux oder Sleater-Kinney.

__________

Fakten
Gründung: 1992

Aktuelle Mitglieder / Stammbesetzung: Tito Larriva (Gitarre, Gesang), Markus Praed (Gitarre, Backing Vocals), Lolita Carroll Larriva (Bass, Backing Vocals), Victor Ziolkowski (Schlagzeug)

Studioalben
1997 Tarantism
1999 Hungry Sally & Other Killer Lullabies
2000 Little Bitch
2002 Andalucia
2008 Back Into The Darkness

Tourdaten

16.08.2015 Lünen / Das Greif
20.08.2015 Bensheim // Rex
21.08.2015 Oberhonnefeld // Westerwaldpark
22.08.2015 Balver // German Kultrock Festival
23.08.2015 Weiden // Salute
25.08.2015 Marburg // KFZ
28.08.2015 Siegburg // Kubana
29.08.2015 Essen // Turock
30.08.2015 Göttingen // Musa
01.09.2015 Leipzig // Moritzbastei

ÜBACH-PALENBERG // Rockfabrik // Sa, 09.05.15 // 21:00 Uhr
BENSHEIM // Musiktheater REX //    Do, 20.08.15 // 20:30 Uhr
BAD SALZUFLEN // Bahnhof // Mi, 26.08.15 // 20:00 Uhr
ASCHAFFENBURG // Colos-Saal // Do, 27.08.15 //20:00 Uhr
SIEGBURG // KUBANA Live Club //    Fr, 28.08.15 // 21:00 Uhr
ESSEN // TUROCK // Sa, 29.08.15 // 20:30 Uhr
KÖLN // Underground // Mi, 02.09.15 // 20:00 Uhr

03.09.2015 Konstanz // Kulturladen
04.09.2015 Ulm // Roxy
05.09.2015 Freiburg // Jazzhaus


Tagged: ,


'Konzertbericht: Tito & Tarantula in Berlin' has 1 comment

  1. 19. Juli 2016 @ 12:03 Berlin - Konzerte im Juli und August | MUSIKMUSSMIT

    […] Tito & Tarantula // Di, 23.08.2016 // Columbia-Theater […]


Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben, damit wir bei unangemessenem Inhalt reagieren können. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2019 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.