Ghostfunk Max Tannone

Hip Hop für jedefrau – Danke, Max Tannone!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:16. Dezember 2016
  • Beitrags-Kategorie:Musik
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Mein erster begeisterter Post über Max Tannone liegt nun schon ca. fünf Jahre zurück (ja, so lange schleiche ich schon aktiv durch´s Netz, um die ein oder andere Perle zu finden und sie genau hier vorzustellen). Im schönen Jahre 2010 bin ich also auf Mos Dub und Dub Kweli gestoßen – für alle, denen sich nicht gleich erschließt, worum es gehen mag: hier wird anhand der Namen versucht, eine Brücke zum Projekt zu schlagen. Es geht um die zwei Conscious-Rap Größen Mos Def und Talib Kweli, deren Musik in neuem Gewand erstrahlt – im wunderschönen und flockigen Reggae-Dub-Kleidchen.

Ghostfunk-Max-Tannone-back-cover-Artwork-Joe-Dichiara
Artwork: Joe Dichiara

Über Max Tannone lässt sich nicht besonders viel herausfinden. Er wohnt in New York, er macht gerne „Stuff“, Musik, Videos, Fotos. Man darf ihm hallo sagen. Okay, das ist schon mal geklärt. Kommen wir zum Eingemachten, dem hier empfohlenen Werk „Ghostfunk“ aus dem Jahre 2011. Auch wird wieder die berühmte Brücke gebaut: Ghost steht für Wu-Tang Mitglied Ghostface Killah, dessen Tunes er mit African Funk, High-Life und Psychedelic Rock veredelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf seiner Homepage findet Ihr weitere Arbeiten, die Max sogar zum kostenlosen Download bereitstellt. Mos Dub und Dub Kweli sind auch dabei. Vielleicht gefallen Euch diese Alben? Schönen Abend, ich dreh jetzt mal ein bisschen lauter…

Talib Kweli kommt bald für ein paar Konzerte nach Deutschland:

  • KÖLN // Club Bahnhof Ehrenfeld // Mi, 04.11.15 // 21:00 Uhr (ca. 25 Euro)
  • HANNOVER // Faust – 60er Jahre Halle // Do, 05.11.15 // 20:00 Uhr (ca. 24 Euro)
  • BERLIN // YAAM // Fr, 06.11.15 // 21:00 Uhr (ca. 25 Euro)

Anspieltipps: Dem Back und The Same Girl.

Angela

Ich mag Serien (derzeit oder kürzlich auf der Mattscheibe gehabt: Narcos, House Of Cards, Bloodline, The Get Down, Sense8), das Tempelhofer Feld, mein Longboard, Flughäfen, Portugal, Senf, Jogginghose, Erdnusslocken, ausschlafen, frühstücken, Euch und natürlich Musik. Hier kann ich euch Rhye, Rival Sons, Royal Blood, HÆLOS, MØ, Banks und SOHN ans Herz legen. Ich mag auch vieles nicht - z. Bsp. Fisch, vollgestopfte U-Bahnen oder kalte Füße.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.