Kann die Super Bowl Halbzeitshow ihren alten Glanz zurückerlangen?

Dies ist ein gesponserter Beitrag. Warum du ihn hier siehst, das erklären wir dir hier. // Werbung mit Herz.
Beitragsbild: Betway

Ohne Glanz und austauschbar? Acts der Super Bowl Halbzeitshow.

***

Wer in den 90er Jahren oder zu Beginn des neuen Jahrtausends einen NFL-Fan fragte, wer in den  Jahren in der Super Bowl Halbzeitshow aufgetreten ist, könnte jene Person vermutlich 90% der Acts aufzählen. Aktuell sieht das etwas anders aus. Die Halbzeitshow hat an Glanz verloren und scheint mittlerweile beliebig austauschbar. Wie erlangt sie ihren alten Ruhm zurück?

***

Das Image der Liga ist stark beschädigt

***

Was haben Rihanna, Jay-Z und Adele gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht besonders viel, da sie mit völlig unterschiedlichen musikalischen Ansätzen zu internationaler Berühmtheit gelangten. Dennoch eint sie es: allesamt haben in den vergangenen drei Jahren „No“ zum Angebot der Super Bowl Halbzeitshow gesagt.

Während sich Adele vor allem als Künstlerin nicht mit der Idee anfreunden konnte und den Show-Gedanken der Macher_innen hervorhebt, galt die Absage von Rihanna und Jay-Z laut Morgenpost vor allem als Protest gegen die Linie der National Football League.

Für Empörung bei konservativen Fans sorgte der Quarterback Colin Kaepernick, der mit seinem Abknien während der Nationalhymne gegen Polizeigewalt und Ungerechtigkeit gegen Schwarze im täglichen Leben protestierte. Viele Kollegen folgten dem Ex-Akteur der San Francisco 49ers, doch keinen traf es beruflich so hart wie ihn. Seit den Protesten wartet der 31-jährige auf ein neues Angebot.

Super Bowl Halbzeitshow Grafik Betway

Grafik: Betway

Doch nicht nur die Geschichten um den aktuellen Free Agent schädigten die NFL nachhaltig. Diverse andere Geschichten wie der Umgang mit häuslicher Gewalt, dem lächerlich anmutenden „Deflate Gate“ sowie den Klagen aufgrund von Folgeschäden aus Gehirnerschütterungen sorgten für abnehmendes Interesse am Sport. Entsprechend des aktuellen Images sehen die Stars aus der Musikbranche das Event aktuell – im Gegensatz zu früher – als verzichtbar an.

In der oben abgebildeten Grafik von Betway ist die Entwicklung der Super Bowl Halbzeitshow nachzuverfolgen, die erstmals 1967 in Los Angeles ein Teil des Abends wurde. Während sie in den ersten Jahrzehnten vor allem Blaskapellen und Tanzgruppen vorbehalten war, entwickelte sich in den 90er Jahren ein Hang zu aktuellerer Musik. Michael Jacksons Show 1993 setzte den Standard, der lange Zeit verfolgt wurde. Die Einschaltquoten wurden gesprengt und erstmals in der Geschichte des Ereignisses sahen mehr Zuschauer_innen die Halbzeitshow als die erste Halbzeit des Spiels.

***

Nach Legenden kommt nur wenig

***

Die Blues Brothers, Boyz II Men, Stevie Wonder, Phil Collins, Aerosmith und U2 folgten unter anderem auf den ikonischen Auftritt von Michael Jackson und setzten den Trend fort, der die aktuellen musikalischen Trends beim größten Einzelsportereignis der Welt auf die Bühne brachte. Doch das „Nipplegate“ zwischen Janet Jackson und Justin Timberlake im Jahr 2004 setzte den ambitionierten Plänen der Verantwortlichen ein abruptes Ende. Der Aufschrei in großen Teilen Nord- und Mittelamerikas führte dazu, dass sich die jungen Popstars erst einmal wieder hinten anstellen mussten.

Es übernahmen die großen Namen aus der Musikindustrie: Paul McCartney in Jacksonville, The Rolling Stones in Detroit und Prince in Miami Gardens brillierten mit ihren Klassikern und lockten so ebenfalls ausreichend Zuschauer_innen vor die TV-Geräte. Insbesondere der Auftritt von Prince 2007 wird von Kritiker_innen im Tagesspiegel gerne als die beste Halbzeitshow aller Zeiten angesehen.

„Purple Rain“ klang eine lange Zeit nach und setzte das größte Ausrufezeichen seit Michael Jackson Auftritt 14 Jahre zuvor. Tom Petty & The Heartbreakers, Bruce Springsteen und The Who beendeten eine große Ära der Super Bowl Halbzeitshows. 2011 kehrte die NFL zum Super Bowl in Arlington erstmals zur alten Strategie zurück, modernere Popmusik in die Halbzeitshow zu bringen, um das jüngere Publikum anzusprechen.

Die Black Eyed Peas zeigten bekannte Songs wie „I Gotta Feeling“ und „Let’s Get It Started“, doch die Show blieb seitdem recht austauschbar. Das gleiche Schicksal wurde auch den darauffolgenden Shows zuteil, ganz gleich, ob es Madonna oder Bruno Mars war.

Am meisten Aufmerksamkeit erlangte noch Katy Perry im Jahr 2015. Das lag allerdings nicht an musikalischer Extraklasse, sondern viel mehr am Auftritt der Background-Tänzer im Hai-Kostüm. Dieses gibt es seit 2015 direkt im Shop der Sängerin zu bestellen. Auch wenn sich die Auftritte beim Super Bowl nach wie vor als Karriereboost beweisen, lassen sie vieles an Glanz vermissen, der auch von Maroon 5 nicht zu erwarten war und entsprechend ausblieb.

Somit kommt es für die NFL vor allem erst einmal auf eine Imageverbesserung an, ehe die größten Namen überhaupt wieder Interesse an der Halbzeitshow haben. Die Lösung der Probleme rund um den Sport und in der Gesellschaft stehen hierbei im Fokus. Und vielleicht ist es ja auch keine zu schlechte Idee, den Sport für einige Zeit in den Fokus zu stellen, der in letzter Zeit sinkende Einschaltquoten zu beklagen hatte. Auch wenn die Partie zwischen den New England Patriots und den Los Angeles Rams am Ende enttäuschte, bot die vorangegangene Saison sowie die Playoffs einiges an Unterhaltung. Maroon 5 in der Halbzeitpause gehörte am Ende nicht dazu. Aber vielleicht wird es ja 2020 besser.

Liste Musiker_innen Super Bowl Halbzeitshow

  • 2019: Maroon 5, Travis Scott, Big Boi
  • 2018: Justin Timberlake
  • 2017: Lady Gaga
  • 2016: Coldplay, Beyonce, Bruno Mars
  • 2015: Katy Perry, Lenny Kravitz and Missy Elliott
  • 2014: Bruno Mars, Red Hot Chili Peppers
  • 2013: Beyoncé
  • 2012: Madonna
  • 2011: The Black Eyed Peas, Usher, Slash
  • 2010: The Who
  • 2009: Bruce Springsteen and the E Street Band
  • 2008: Tom Petty & The Heartbreakers
  • 2007: Prince and the Florida A&M marching band
  • 2006: The Rolling Stones
  • 2005: Paul McCartney
  • 2004: Janet Jackson, Kid Rock, P. Diddy, Nelly and Justin Timberlake
  • 2003: Shania Twain, No Doubt and Sting
  • 2002: U2
  • 2001: Aerosmith, ‚N’Sync, Britney Spears, Mary J. Blige and Nelly
  • 2000: Phil Collins, Christina Aguilera, Enrique Iglesias, Toni Braxton
  • 1999: Stevie Wonder, Gloria Estefan, Big Bad Voodoo Daddy
  • 1998: Boyz II Men, Smokey Robinson, Queen Latifah, Martha Reeves and The Temptations
  • 1997: Dan Akroyd, John Goodman and James Belushi (also featuring „The Godfather of Soul“ James Brown and ZZ Top)
  • 1996: Diana Ross
  • 1995: Tony Bennett, Patti LaBelle, Arturo Sandoval
  • 1994: Clint Black, Tanya Tucker, Travis Tritt, Wynonna & Naomi Judd
  • 1993: Michael Jackson
  • 1992: Gloria Estefan, Brian Boitano and Dorothy Hamill
  • 1991: New Kids On The Block
  • uvm.

'Kann die Super Bowl Halbzeitshow ihren alten Glanz zurückerlangen?' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2019 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.