In den Sommer mit Pigeon John

Mal wieder ein Tipp aus dem sehr musikalischen Bekanntenkreis: Pigeon John. Was macht dieser? Ist ja immer nicht ganz so einfach zu beschreiben – ich würde sagen, eine Mischung aus Hip Hop und einer großen Portion Soul? Bei Myspace steht: Hip Hop/Indie. Vielleicht ein bisschen vergleichbar mit Outkast und einer Brise Gnarls Barkley. Zumindest geht das letzte Album „Dragon Slayer“ von 2010 richtung schön ins Ohr.

 

Mein persönlicher Favorit (Hörprobe):

PS. Andere Alben für den Sommer: “How I Got Over” (2010) von The Roots, “The Defamation Of Strickland Banks” (2010) von Plan B, “The Preacher`s Son” (2003) von Wyclef Jean

 


Tagged: , ,


'In den Sommer mit Pigeon John' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben, damit wir bei unangemessenem Inhalt reagieren können. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2019 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.