MUSIKMUSSMIT Playliste Nix Techno

Nix Techno! Mixtape 1997 – Punkrock vom Feinsten

Die Kassette und der Kassettenrekorder

___

So Kinders, heute könnt Ihr etwas lernen. Zumindest einige von Euch. Vielleicht. Damit meine ich diejenigen, die, sagen wir mal, nach 1990 geboren sind. Schön, dass Ihr hier seid! Ich bin ja im Zeitalter der schicken Kassette und auch der CD groß geworden. Bei all den Möglichkeiten, heutzutage Musik oftmals kostenlos zu konsumieren (ich sage nur Spotify, Simfy oder Radio Streamingdienste wie Last.fm oder HP Connected Music) kann es sich heute kaum noch vorstellen, aber früher!, da hat man sich vor´s Radio gesetzt, eine Leerkassette in den Kassettenrekorder gesteckt, den Lieblingssender (Delta Radio. Früher.) eingestellt und auf die Lieblings-Hits gewartet. Kam eines der besagten Lieblingslieder musste man schnell schalten und walten: mindestens den Zeigefinger stets auf „Record“, musste dieser Knopf kräftig und vor allem schnell gedrückt werden. Manchmal waren es sogar 2 Knöpfe, die gleichzeitig gedrückt werden mussten, wenn ich mich recht entsinne. Ich glaube, es war die Kombination „Play“ und „Rec“. Es kam recht häufig vor, dass die ersten Worte oder Akkorde vom Lied fehlten und noch häufiger, dass der/die plauderfreudige Moderator_in noch während des Liedes dazwischenquatschte. Toll. Abgesehen davon bin ich 1x im Monat, sobald es Taschengeld gab oder ich wieder ordentlich Rasen gemäht habe, in den CD-Laden meines Vertrauens geschlendert, um das Geld sogleich in anständige Musik zu investieren.

Nix Techno Mixtape 97 MUSIKMUSSMIT

Rarität! Nix Techno Mixtape von 1997

Der Walkman muss mit

____

Ich habe zwei prägende musikalische Phasen durchgemacht, lässt man die Orientierungsphase während der frühen Kindheit und einige kurze und geschmacklose Übergangsphasen außer acht: die „Dancefloor-Phase“ und die „Punkrock-Phase“. Heute möchte ich Euch gerne letztere Phase anhand einer Playlist näherbringen. Ich bin lange Zeit eine große Sammlerin jener Dinger, die sich, wie wir bereits lernten, Kassetten schimpfen, gewesen. Bis vor 3-4 Jahren habe ich sie mit den Liedern bespielt, die mir gefielen. Ich bin im Zeitalter der digitalen Technik sogar noch mit einem Walkman durch die Stadt gefahren. Dafür wurde ich manchmal schief von der Seite angeguckt, insbesondere dann, wenn die Kassette zu Ende war und ich sie um.dre.hen musste. Wie die Blicke wohl heute aussehen würden? Doch auch ich gehe, wenn auch immer etwas später als andere, mit der Zeit. Daher wurde das etwas sperrige Teil vom kleinen MP3-Player abgelöst. Wie, man hört Musik über´s Handy? Ich nicht.

Früher war auch nicht alles besser und trotzdem schön

Neben mir befindet sich eine Schublade mit ca. 70 bespielten Mixtapes. Aber auch Original-Kassetten von The Prodigy, US3, Queen, REM oder Guns´n´Roses befinden sich dazwischen. Ich hatte schon lange im Kopf, diese Sammlung mal wieder etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und vor allem anzuhören. Dabei bin ich eben auf das legendäre Mixtape aus dem Jahr 1997 gestoßen, das so abgenudelt klingt, wie es aussieht. Die Devise: alles, nur kein Techno, denn Techno ist sch…Diese Kassette hatte ich bei vielen Parties in der Tasche. Und wir haben wirklich gute Stunden mit ihr verbracht. Ob Party am See, Grill- oder Hausparty, der/die Gastgeber_in war immer glücklich darüber, wenn sich jemand Gedanken über die Musik gemacht hat. Wenn ich daran denke, wie, aus musikalischer Sicht, spontan und auf eine sympathische Art und Weise unorganisiert diese Parties waren – heute kaum mehr vorzustellen. Oder?

Genug gelabert, kommen wir zum Eingemachten. Beim Durchhören musste ich ganz gut lachen. Ei, ei, ei. Fury In The Slaughterhouse gefolgt von Cat Stevens, sehr schön. Ein bisschen Metal darf auch nicht fehlen. Mit von der Partie: Blind Guardian und Metallica. Wie Ihr schon bemerkt haben dürftet, es geht nicht nur um Punkrock. Richtig gefreut habe ich mich über Bush. Kurt Cobain war tot, Nirvana nicht mehr existent, da kamen mir die Jungs von Bush gerade recht, auch wenn diese Lücke kaum zu schließen war. Die Alben von The Bates, Wizo, und Oasis konnte ich nicht oft genug hören. Einige der Lieder lassen sich nicht bei Spotify finden, diese gibt es als Video. Bevor ich mich noch im Plauderrausch verliere: viel Spaß beim Aufdrehen!

ZUR PLAYLISTE BITTE HIER ENTLANG! Mit dabei: Green Day, Millencolin, Nirvana, Wizo uvm.

Tracklist
Seite A:
Toten Hosen – Froschkönig (Album: Opium fürs Volk 1996)
Nirvana – Smells Like Teen Spirit (Album: Nevermind 1991)
Millencolin – Mr. Clean (Album: Same Old Tunes 1998)
Millencolin – Every Breath You Take (Album: The Melacholy Collection 1999)
Counting Crows – Mr. Jones (Album: August And Everything After 1993)
Green Day – One Of My Lies (Album: Kerplunk 1992)
Fischmob – Fick Mein Gehirn (Album: Männer können seine Gefühle nicht zeigen 1995)
Wizo – Raum der Zeit (Album: Uuaarrgh! 1994)
Red Hot Chili Peppers – One Big Mob (Album: One Hot Minute 1995)
The Smashing Pumpkins – Bullet With Butterfly Wings (Album: Mellon Collie and the Infinite Sadness 1995)
Therapy? – Nowhere (Album: Troublegum 1994)
Toten Hosen – Bonnie & Clyde (Album: Opium fürs Volk 1996)
Nirvana – Lithium (Album: Nevermind 1991)
Blind Guardian – Mr. Sandman (Forgotten Tales 1996)
The Bates – Yeah (Album: Pleasure And Pain 1995)
Fischmob – Bonazarad (Album: Männer können seine Gefühle nicht zeigen 1995)

Seite B:
H-Blockx – Risin´ High (Album: Time To Move 1994)
Metallica – Enter Sandman (Live-Version)
Bush – Little Things (Album: Sixteen Stone 1994)
Oasis – Morning Glory (Album: What´s The Story Morning Glory 1995)
Wizo – Überflüssig (Album: Uuaarrgh! 1994)
Blur – Country House (Album: The Great Escape 1995)
Bush – Comedown (Album: Sixteen Stone 1994)
Ash – Oh Yeah (Album: 1977 1996)
The Nixons – Sister (Album: Foma 1995)
Fury In The Slaughterhouse – Time To Wonder (Album: Fury In The Slaughterhouse 1989)
Cat Stevens – Father And Son (Album: Tea For The Tillerman 1970)


'Nix Techno! Mixtape 1997 – Punkrock vom Feinsten' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben, damit wir bei unangemessenem Inhalt reagieren können. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2019 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.