Bic Runga – Eine umwerfende Stimme aus Neuseeland

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Musik
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Im Jahre 1976 erblickte die Neuseeländerin Bic Runga das Licht der Welt, mit 19 Jahren stand sie bei Sony Music Neuseland unter Vertrag und kurz darauf wurde ihr Debütalbum „Drive“ veröffentlicht.

Sie gehört zu den erfolgreichsten Musiker_innen, die Neuseeland zu bieten hat und ich muss sagen: zurecht. Eigentlich müsste sie viel größeren internationalen Erfolg haben, leider kennt hierzulande kaum jemand ihre fantastischen Songs. Ich selber habe sie 2002 live in Neuseeland erleben dürfen, es war wunderbar. Ihre Art, auf der Bühne zu stehen und mit ihrer freundlichen und offenherzigen Art das Publikum zu verzaubern, ist umwerfend.

1998: Album „Drive„. Song „Drive“.

[youtube_sc url=“http://youtu.be/nwIyvgPpov0″ width=“580″ height=“340″ autohide=“0″]

2002: Album „Beautiful Collision„. Song „Hoonest Goodbyes“. (Sony gibt leider alle anderen Videos nicht frei)

[youtube_sc url=“http://youtu.be/g-Pu8E_t5Ag“ width=“580″ height=“340″ autohide=“0″]

2005: Album „Birds„. Song „Say After Me“.

[youtube_sc url=“http://youtu.be/jf0Z2HNW2Gc“ width=“580″ height=“340″ autohide=“0″]

 

Angela

Ich mag Serien (derzeit oder kürzlich auf der Mattscheibe gehabt: Narcos, House Of Cards, Bloodline, The Get Down, Sense8), das Tempelhofer Feld, mein Longboard, Flughäfen, Portugal, Senf, Jogginghose, Erdnusslocken, ausschlafen, frühstücken, Euch und natürlich Musik. Hier kann ich euch Rhye, Rival Sons, Royal Blood, HÆLOS, MØ, Banks und SOHN ans Herz legen. Ich mag auch vieles nicht - z. Bsp. Fisch, vollgestopfte U-Bahnen oder kalte Füße.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.