Musik Alben Entdeckungen Mai 2018 MUSIKMUSSMIT

Neu im Plattenschrank – Entdeckungen im Mai

Musik, die im Mai überzeugt hat. Eine Auswahl.

Die Sonne scheint, endlich Freibad und Eis – und viele neue Alben! Hier gibt´s wieder eine Zusammenstellung einiger Neuerscheinungen, die mich im Mai überzeugen konnten.

Auswahl & Text: Jenny Gottstein

***

Norphlet – Norphlet EP

Das aus Texas und Kalifornien stammende Duo veröffentlichte kürzlich ihre selbstbetitelte Debüt-EP. Die fünf Tracks darauf sind ein bunter Mix zwischen ziemlich eingängigem Alternative Rock (wie beispielsweise bei „Brand New“) und etwas gemächlicherem Folk (der letzte Song „Cardinals“). Der kleine erste Einblick in die Welt von Norphlet macht jedenfalls Laune und ist genau das Richtige für alle Gitarrenfreund_innen.

***

Needlepoint – The Diary of Robert Reverie

Weiter geht’s mit Gitarren – allerdings gefühlt aus einem anderen Jahrzehnt. Mit ihrem Fusionrock heben sich die Norweger (ist übrigens eine kleine Supergroup mit Mitgliedern von Band of Gold, Møster! und Elephant9) einem Genre gewidmet, das nicht mehr allzu gängig im Mainstream zu sein scheint. Eine wilde Mischung aus Jazz, Progressive und Psychedelic Rock klingt nicht wirklich altbacken, sondern passt perfekt für Abendstunden in der Sonne.

 

***

Swutscher – Wilde deutsche Prärie

Mit ihrer ersten EP-Veröffentlichung „Wahnwitz“ hatten die Hamburger schon den richtigen Riecher. Irgendwo zwischen Rafinesse und Wahnsinn siedeln sich die Texte an, der Sound ist bewusst leicht schrebbelig gehalten – und das passt wunderbar. Mit alten Geschichten von Opa hinterlegt mit hysterischem Garagerock stechen sie aus der Masse heraus und legen ein großartiges Debütalbum mit „Wahnwitz“ vor.

KAFFEEFAHRT TOUR:
07.09.18 Kiel – Schaubude
08.09.18 Lüneburg – Cafe Klatsch
21.09.18 Bremen – Lagerhaus
22.09.18 Osnabrück – Kleine Freiheit
02.10.18 Nürnberg – Z-Bau Jubiläumsfest
03.10.18 Wien – Rhiz
04.10.18 Salzburg – Rockhouse
06.10.18 Schorndorf – Manufaktur
09.11.18 Potsdam – Waschhaus
10.11.18 Dresden – Ostpol
11.11.18 Leipzig – Noch Besser Leben
13.11.18 Erlangen – E-Werk
14.11.18 München – Hansa39
15.11.18 Ravensburg – Café Balthes
16.11.18 Lörrach – Altes Wasserwerk
17.11.18 Freiburg – Räng Teng Teng
30.11.18 Wiesbaden – Kulturpalast
01.12.18 Bocholt – Vogelhaus

***

illuminati hotties – Kiss Yr Frenemies

Sarah Tudzin steckt hinter diesem verschwörerischen Namen und sie versteht es mit Lautstärken und Stilen umzugehen. Auf ihrem Debütalbum „Kiss Yr Frenemies“ haut sie uns nicht nur unverschämt schnittige Lyrics um die Ohren, sondern baut auch immer wieder dadaistische Elemente in ihre Musik, was die Platte alles andere als langweilig macht. Tolles Album, das auch gerne als solches gehört werden will.

 

***

Im Auge behalten! Hier findet ihr Neu- und aktuelle Wiederentdeckungen. Tolle Künstler_innen, von denen wir hoffentlich bald (wieder) mehr hören werden.

The Streets

Nachdem der britische Rapper bereits vor einigen Jahren das Ende seiner Karriere ankündigte, kann er wohl doch nicht ganz ohne Musik und ist mit ein paar neuen Songs wieder zurück. Außerdem stehen Tourdaten an – das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Tourdaten The Streets 2019
16.02.2019 Berlin | Columbiahalle
18.02.2019 Hamburg | Große Freiheit
19.02.2019 Köln | Live Music Hall
20.02.2019 Wiesbaden | Schlachthof
22.02.2019 München | Muffathalle

***

Angie McMahon

Die australische Sängerin hat gerade mal zwei Songs veröffentlicht, aber die haben es in sich. Neben der minimalistischen Aufmachung ihrer Musik und ihrer fantastisch einmaligen Stimme überzeugt sie vor allem durch das lockere Storytelling in ihren Songs. Da wird bestimmt noch einiges kommen!

***

FYE & FENNEK

Ein Duo aus Kassel (ja, Kassel!), das gerade erst anfängt durchzustarten. Gerade mal ein paar Songs haben sie bisher veröffentlicht, das Debütalbum soll aber bald schon kommen und da sind wir besonders gespannt drauf!


Jenny
Wer?

Aufgewachsen in einer zugegebenermaßen recht unmusikalischen Familie fing ich früh mit dem Schlagzeug spielen an, das ich aber aus Platz- und Lärmgründen während meines Philosophiestudiums aufgeben musste. Seither beschäftige ich mich einfach passiv mit der Musik und versuche erst gar nicht mehr meinen Geschmack einzugrenzen, denn je mehr desto besser. Immer. Überall. Ich höre u.a. Musik von Beatsteaks, Chance Waters, Moop Mama, Ratatat, Dendemann, Miike Snow, Hein Cooper, Tüsn, LOT.


'Neu im Plattenschrank – Entdeckungen im Mai' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2018 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.