Unsere Lieder werden Eins – Das Ergebnis

Gesponserter Beitrag // Werbung mit Herz
Beitragsbild: Markus Nass

***

Nachdem ich Euch im letzten Monat tief in meine virtuelle Plattenkiste habe blicken lassen und Euch eine Playliste mit meinen unvergesslichen Lieblingsliedern vorgestellt habe, präsentiere ich Euch heute das Ergebnis jener Aktion der Telekom, in der Adel Tawil aus den 100 meist eingereichten Songs einen einzigen komponieren sollte. Und das hat er auch gemacht! Er ist sozusagen ein Wiederholungstäter, denn ähnliches Schema ist in seinem Song „Lieder“ zu hören, der die Charts stürmte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es haben um die 30.000! Menschen eine Playliste mit ihren Lieblingsliedern eingereicht. Das macht Summa Summarum um die 350.000 Lieder, die sich in den Playlisten befinden und jetzt dürft ihr raten, welcher Song am meisten auftauchte. Nein, Unheilig mit einem seiner Smash-Hits war es nicht (wurde aber mit Sicherheit oft gewählt) und nein! – die EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung) auch nicht, aber nah dran! Genau, Cro – der Tausendsassa – toppte mit seinem Hit „Bye Bye“.

Adel im Fussballstadion - Foto: Lukas Barth

Adel im Fussballstadion – Foto: Lukas Barth

Am 15. August 2015 hatte der Song „Unsere Lieder“ dann Premiere und wurde einem recht kleinen Publikum von 800 Leuten bei den Telekom Street Gigs in München live vorgestellt. Das Kesselhaus war zugleich Drehort zum Video. Am Abend zuvor spielte Adel für die 75.000 Besucher_innen des Bundesliga-Auftaktspiels in der Allianz Arena. Im Song zitiert werden Klassiker wie „Summer of 69“ (natürlich!), „Nothing Else Matters“ von Metallica (ach, wirklich!?), Songs von Nirvana und Depeche Mode (guter Geschmack) ebenso wie Musik aus dem Diesseits von Katy Perry, Pharrell Williams und Ed Sheeran. Und hiermit entlasse ich Euch mit einem weisen Zitat von Adel:

„Ich freue mich, dass mein neuer Song so gut ankommt, mir hat die Arbeit riesen Spaß gemacht. Ich konnte ein bisschen in die Seele der Menschen schauen, da der Musikgeschmack sehr viel über einen aussagt.“

Recht hat er!

________

Warum Ihr diesen Beitrag seht? Darum.


'Unsere Lieder werden Eins – Das Ergebnis' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben, damit wir bei unangemessenem Inhalt reagieren können. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2021 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.