MUSIKMUSSMIT präsentiert The Rival Bid Tour Foto Anna-Lisa Konrad

Wir präsentieren: The Rival Bid auf Tour | Gästelistenplätze

Foto: Anna-Lisa Konrad

Auch diese Band aus Dortmund könnte Euch in Erinnerung geblieben sein – im April vergangenen Jahres hatten wir das Quartett von The Rival Bid hier bereits vorgestellt. Eine junge Band, die Biss hat. Die definitiv nicht müde wird und noch höher hinaus will. Nachdem im letzten Jahr ihr Debütalbum „Night Remains“ erschienen ist, waren sie in diesem Jahr auf einigen Festivals zu sehen: Open Source, Juicy Beats und Bochum Total standen auf dem Programm.

Im Juli ist auf ihrem bandeigenen Label „The Catbomb“ die neue Single „Vanities“ erschienen, die dem etwas melancholisch-düsteren „Night Remains“ Sound zwar treu geblieben ist, jedoch auch etwas frischer, vielleicht auch ein wenig reifer klingt. Auf Ihrer Tour werden sie Euch neues Song-Material nicht vorenthalten, so viel steht fest.

Ich hatte im letzten Jahr das Vergnügen, die Jungs live zu erleben und finde, Ihr solltet Euch das auch nicht entgehen lassen. Für alle Shows verlosen wir 1×2 Gästelistenplätze (Bremen ausgeschlossen, Eintritt ist frei). Schreibt uns eine Mail mit den Stichworten The Rival Bid + Wunschort an win@musikmussmit.de oder hinterlasst hier einen Kommentar. Einsendeschluss ist der 30. Oktober 2016 // 15 Uhr. Es gelten wie immer unsere Gewinnspielbedingungen. Viel Glück!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tourdaten The Rival Bid
02.11.16 – Bremen, Meisenfrei (mit Brookland, Eintritt frei)
03.11.16 – Berlin, Junction Bar  (mit November Me)
04.11.16 – Köln, Kulturcafé Lichtung (mit Shipwrecks)
05.11.16 – Dortmund, Sissikingkong (mit Shipwrecks)

***

Maurice hat uns ein paar Fragen beantwortet, damit Ihr wieder auf dem neusten Stand seid, was bei ihnen derzeit passiert.

Schön, Euch erneut bei uns begrüßen zu dürfen! Erzählt uns von den letzten 1,5 Jahren, was ist bei Euch passiert?
Schön wieder bei Euch zu sein! Wir waren vor allem viel unterwegs. Und weil man während so einer ausgiebigen Tour nicht wirklich dazu kommt, an neuem Song-Material zu arbeiten, haben wir nach der Night-Remains-Tour im Dezember 2015 endlich damit angefangen. Im Sommer haben wir dann das Studio nochmal verlassen, um bei einigen Festivals zu spielen. Jetzt freuen wir uns umso mehr, im November wieder auf Tour zu gehen.

Nach dem Album „Night Remains“ ist kürzlich Eure neue Single „Vanities“ erschienen. Wird es auf Eurer Clubtour weitere neue Songs zu hören geben?
„Vanities“ war so eine Bestandsaufnahme für uns. Der Song deutet aber nur an, was hinter verschlossenen Türen passiert ist und immer noch passiert. Wir arbeiten wirklich akribisch an neuen Songs und wollen eine erste Rutsche neuer Songs auf jeden Fall auch auf der Clubtour vorstellen. Zum einen, um den Nervenkitzel von neuen Songs im Set für uns persönlich zu haben, aber vor allem auch, um die Leute an dem Prozess teilhaben zu lassen, in dem wir uns gerade befinden. Das Feedback zu den Songs bekommt man ja meist schon auf der Bühne. Wir sind gespannt, wie das neue Material ankommt.

„Vanities“ klingt nach eigenen Aussagen „moderner und elektronischer“ – kam die Hinwendung zu diesem Sound von allein oder arbeitet Ihr bewusst an einem „neuen“ Sound?
Wir wollen einfach was Neues ausprobieren. „Night Remains“ war das Ergebnis von 2 Jahre langer Arbeit. Wir haben uns in dieser Zeit vor allem als Band gefunden und sind zusammengewachsen. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir uns musikalisch auch häufiger mal hinterfragen, vielleicht auch manchmal Dinge zerdenken, aber das gehört zu dem Prozess der Soundfindung einfach dazu. Wir wollen einerseits etwas „moderner“ als zuletzt klingen, ohne jedoch den Kern unserer Musik außer Acht zu lassen: Popsongs, mit Hirn, Herz und Melodie. Das kann man allerdings auch anders verpacken als zuletzt. „Vanities“ mag eine neue Richtung andeuten, zeigt aber vor allem eine Band in Bewegung. Wir sind selbst gespannt, wo die Reise hingeht. Eine erste Feuertaufe für das neue Material wird es ja auf der Tour geben. Danach wissen wir dann auf jeden Fall mehr.

Was liegt im nächsten Jahr bei Euch an? Werdet Ihr weitere Konzerte und Festivals spielen? Wenn ja, wo/welche?
Auch wenn das Format Album mittlerweile etwas überholt scheint, sind wir doch in dieser Hinsicht immer noch Nostalgiker. Wir arbeiten intensiv daran, dass 2017 ein neues Album erscheinen wird. Die Veröffentlichung wird dann natürlich auch wieder von einer Tour begleitet werden. Alles weitere lassen wir jetzt erstmal auf uns zukommen. Festivals können wir bisher noch keine ankündigen, aber da wird sicherlich noch was kommen.

Ihr habt mittlerweile auch ein eigenes Label gegründet. Welche Bands habt Ihr unter Vertrag und wird man Euch vielleicht mit der ein oder anderen Band zusammen auf Tour erleben dürfen?
Das Label haben wir damals für unser erstes Album „Hail To Thee“ gegründet. Mittlerweile haben Tillmann und ich uns da auch etwas in seriösere Labelarbeit eingeklinkt und veröffentlichen auch Material von anderen, spannenden Künstlern. Am 07. Oktober 2016 ist beispielsweise die Debüt-EP „All About You“ von Jann Tholen über unser Label erschienen und im Sommer haben wir die EP „Sorry Pop“ und die neue Doppel-Single „Anticipating | Help Me Sin“ von der Dream-Pop-Band Brookland veröffentlicht. Brookland haben wir auch auf unserer Tour in Bremen im Meisenfrei als Support dabei. Super Typen!

Angela

Ich mag Serien (derzeit oder kürzlich auf der Mattscheibe gehabt: Narcos, House Of Cards, Bloodline, The Get Down, Sense8), das Tempelhofer Feld, mein Longboard, Flughäfen, Portugal, Senf, Jogginghose, Erdnusslocken, ausschlafen, frühstücken, Euch und natürlich Musik. Hier kann ich euch Rhye, Rival Sons, Royal Blood, HÆLOS, MØ, Banks und SOHN ans Herz legen. Ich mag auch vieles nicht - z. Bsp. Fisch, vollgestopfte U-Bahnen oder kalte Füße.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.