AnnenMayKantereit live im Tempodrom Berlin Konzertbericht

Konzertbericht: AnnenMayKantereit in Berlin

Konzert am 01. April 2016 im Tempodrom
Support: Lola Marsh
Text und Fotos: Nele Hinner

***

Wird schon irgendwie gehen…

***

…dachten sich einst die Kölner Christopher Annen, Henning May und Severin Kantereit und machen seit nun mittlerweile drei Jahren unter dem Namen AnnenMayKantereit Musik. Aber schon längst nicht mehr nur auf der Straße – mittlerweile stehen ausverkaufte Konzertsäle und Festivals auf der Tagesordnung. Bassist Malte Huck ist seit 2014 Teil des Teams. Jedes Konzert ist einmalig, da ihre Auftritte größtenteils improvisiert sind, auf der Bühne werden ihre Songs lediglich weiterentwickelt und perfektioniert. Die Band ist keinem Genre zuzuordnen, von sanften Liebesballaden bis temperamentvollen Songs ist alles zu erwarten. Die Texte sind hauptsächlich auf Deutsch verfasst, in ihren Liedern verarbeiten sie gesammelte Lebenserfahrung und treffen somit den Zahn der Zeit. Die Stimme von Henning May verleiht dem Ganzen den speziellen Sound von AnnenMayKantereit. Nachdem im Oktober 2015 ihre Debüt-EP „Wird schon irgendwie gehen“ erschienen ist, brachten die Vier im März dieses Jahres ihr Debütalbum „Alles nix konkretes“ auf den Markt, auf welchem unter anderem der Song „Wohin Du gehst“ zu hören ist.

***

Liebliche Klänge von Lola Marsh

***

Bevor AnnenMayKantereit auf die Bühne traten, haben Lola Marsh das Publikum verzaubert – die fünfköpfige Indie Folk Band aus Tel Aviv begeisterte mit fröhlichen Klängen und der sympathischen, feenhaften Art der Frontsängerin Gil Landau (ein Interview, das wir bereits im letzten Jahr mit ihnen führten, könnt Ihr hier nachlesen). Sie lieferten einen gelungenen Auftritt, die Zuschauer_innen waren sichtlich angetan und tanzten sich bereits vor dem eigentlichen Konzert die Füße wund – Ein fabelhafter Abend nahm seinen Lauf!

Lola Marsh Support AnnenMayKantereit Konzert Tempodrom

Yael von Lola Marsh

***

Heimische Atmosphäre im Tempodrom

***

Das Publikum tobt und feierte, als die Vier auf die Bühne kamen – kein Wunder, denn die Band genießt hohes Ansehen bei ihren Fans. Wahrscheinlich ist es die bodenständige Art von AMK. Vor dem Konzert noch spielten sie Fußball und nahmen sich Zeit für einige ihrer Fans; auf der Bühne erzählen sie über ganz private Dinge. Es ist die Nähe zu ihren Fans, das Gefühl der Verbundenheit, das sie so beliebt macht. Sie selbst können ihren Erfolg allerdings noch nicht ganz fassen.

***

Allgemeines Wohlbefinden

***

Die Band legte los und der komplette Konzertsaal sang mit. Es war teilweise schwierig, Hennings Stimme zu hören – selten erlebt, dass die Fans so laut und begeistert mitgrölen. Obwohl die Band versuchte, langsame Songs wie „3. Stock“ mit schnellen Songs wie „Das Krokodil“ zu mischen, wurde es nach einer Stunde doch anstrengend, in der Manege zu stehen. Es bestand die Möglichkeit, sich Tickets für Sitzplätze zu holen, was ich jedem nur ans Herz legen kann – AnnenMayKantereit ist keine Band, bei der es sich zu stehen lohnt, denn gepogt wird eh nicht. Wer es also mit dem Rücken haben sollte, sollte sich wenn möglich Sitzplätze besorgen. Dem Konzerterlebnis tut es keinen Abbruch, ganz im Gegenteil – man kann gemütlich sein Bierchen zischen und den Klängen lauschen!

Im Großen und Ganzen war es ein wundervoller Abend – für mich war’s das vierte Mal bei AnnenMayKantereit und die Jungs schaffen es immer wieder auf’s Neue, mich zu beeindrucken und mitzunehmen. Eine Band, von der man noch Großes erwarten kann.

Facebook // Homepage

Tourdaten:
13. Apr 16 LKA Longhorn (ausverkauft) Stuttgart
14. Apr 16 X-Tra (ausverkauft) Zürich
16. Apr 16 Volkshaus (ausverkauft) Basel
17. Apr 16 Löwensaal (ausverkauft) Nürnberg
19. Apr 16 Muffathalle (ausverkauft) München
20. Apr 16 Muffathalle (ausverkauft) München
22. Apr 16 republic (ausverkauft) Salzburg
23. Apr 16 Arena (ausverkauft) Wien
25. Apr 16 Alter Schlachthof (ausverkauft) Dresden
26. Apr 16 Haus Auensee (ausverkauft) Leipzig
28. Apr 16 Batschkapp (ausverkauft) Frankfurt
29. Apr 16 Garage (ausverkauft) Saarbrücken
05. May 16 FZW (ausverkauft) Dortmund
06. May 16 Batschkapp (ausverkauft) Frankfurt
09. May 16 Tempodrom (ausverkauft) Berlin
11. May 16 Stadthalle (ausverkauft) Brunswick
13. May 16 Palladium (ausverkauft) Mülheim
14. May 16 Palladium (ausverkauft)Köln
Jun 16 Southside Festival Neuhausen Ob Eck
Jun 16 Hurricane Festival Scheeßel
25. Jun 16 Southside Festival Neuhausen Ob Eck
26. Jun 16 Southside Festival Neuhausen Ob Eck
02. Jul 16 OPEN AIR ST. GALLEN St. Gallen
Jul 16 Happiness Festival Straubenhardt
15. Jul 16 Gurten Bern
Jul 16 Out Of the Woods Festival Wiesen
Jul 16 Juicy Beats Festival Dortmund
19. Aug 16 Zitadelle Spandau (ausverkauft) Berlin
Aug 16 Highfield Festival Grosspösna
Aug 16 Chiemsee Summer Übersee
Sep 16 Nuke Festival Graz


Tagged:


'Konzertbericht: AnnenMayKantereit in Berlin' has 1 comment

  1. 17. Juli 2016 @ 23:09 Berlin - Konzerte im Juli und August | MUSIKMUSSMIT

    […] Annenmaykantereit // Fr, 19.08.2016 // Zitadelle Spandau (ausverkauft) […]


Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse und dein Vorname sind Pflichtangaben, damit wir bei unangemessenem Inhalt reagieren können. Deine E-Mailadresse wird hier nicht veröffentlicht. Gewinnspiele: Mit Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren. Unsere Datenschutzhinweise findest du hier.

© 2019 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.