Princess Nokia Konzert Berlin

Königin der Stunde: Princess Nokia im September live in Berlin | Gästelistenplätze

Queer Rap von Princess Nokia

***

Text: Friederike Suckert | Foto: Yaam

Wer den Namen Destiny Frasqueri durch eine Suchmaschine jagt, wird ziemlich schnell feststellen, dass sie die Königin der Stunde ist: Princess Nokia bringt nach wie vor die großen Themen Rassismus und Emanzipation auf die Bühne. Gern dem queeren Hip Hop zugeschrieben, sehe ich sie als Ultrafeministin. Vielleicht ist es aber auch ihre Arbeit mit der queeren Ikone Mykki Blanco, die zu dem Schluss führt. Hörenswert ist ihre Musik so oder so.

***

This Girl is a Tomboy.

***

Destiny Nicole Frasqueri aka Princess Nokia hat im September 2016 das Album „1992“ in Eigenregie veröffentlicht, aber ihre Lebensgeschichte reicht für fünf Alben: mit afroamerikanischen und puerto-ricanischen Wurzeln wuchs sie in Spanish Harlem, der Bronx und der Lower East Side auf. Ihre Mutter verstarb, als sie neun Jahre alt war und es folgten Stationen in Pflegeeinrichtungen und einer gewalttätigen Pflegemutter. Mit gerade einmal 15 Jahren haut sie ab, bildet sich selbst in afroamerikanischer Kultur und diversen Religionen und Riten aus, sieht sich selbst als Bruja (Hexe). Galt ihre Liebe früher dem Punk, fand sie als Erwachsene den Hip Hop als Sprachrohr. Ihre ersten Arbeiten und Auftritte als Wavy Spice oder Destiny machten viele Label auf sie aufmerksam, aber sie entschied sich für autonome Arbeit.

***

Empowerment und Emanzipation.

***

Dass Frasqueri sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt versteht sich und so habe ich das erste Mal von ihr gelesen, weil sie einen Typen während eines Auftritts in Cambridge von der Bühne aus beschimpft hat, der sexistische Sprüche von sich gelassen hat. Er bestritt dies im Nachhinein, aber so oder so holt Princess Nokia auf Konzerten stets die Frauen im Publikum nach vorne und women of color auf die Bühne: „Wir haben oft genug hinten gestanden.“ Das sieht alles nach sehr viel Spaß aus!

Ich mag das Album sehr gern, es ist recht smooth mit den Bläser_innen, aber hinter all den angezündeten Blunts verbergen sich harte Geschichten über die Zeit als Streetkid und über alltäglichen Rassismus. Ihr könnt es auf ihrer Homepage kostenlos runterladen und dann alle für 30€ zum Konzert kommen! Die Frau muss mehr Alben produzieren.

Wer sie sonst noch sehen will, hat die Chance auf diversen europäischen Festivals wie Roskilde, Sonar oder das Supersonic. Im Timetable vom Hamburger Spektrum kann ich sie jedoch auf einmal nicht mehr finden.

Facebook | Homepage

***

Tickets für das Konzert in Berlin zu gewinnen

***

Wir verlosen in Kooperation mit dem Yaam 1×2 Gästelistenplätze für das Konzert im Huxleys am 12. September 2017. Schreibt uns einen Kommentar und sagt uns dort, von wem das Lied „Wish You Would“ ist, in dem sie als feat. artist zu hören ist. Einsendeschluss ist der 04. September 2017 // 15 Uhr. Es gelten wie immer unsere Gewinnspielbedingungen. Viel Glück!

Auf Nummer sicher gehen: TICKET KAUFEN

Falls Euch ähnliche Künstler_innen einfallen, gerne dazuschreiben. Wir sind immer auf der Suche nach guter Musik! Ein Interview mit dem Missy Magazine gibt es im Übrigen hier zu lesen.



Friederike

In einer Höhle voller Bücher von Plattensammlern aufgezogen, sozialisiert in idyllischer Randbezirkplatte durch ABBA, Elvis und Nirvana, schulternwippend in die Kaschemmen und Tanztempel der Stadt gewankt, bin ich jetzt graduierte Popnutte. Schon immer eher Beobachterin als Macherin, frage ich, was die Entscheidung für das Künstlerleben so mit sich bringt.


'Königin der Stunde: Princess Nokia im September live in Berlin | Gästelistenplätze' have 11 comments

  1. 7. Juni 2017 @ 08:47 Markus

    Mykki Blanco. Mein Sohn würde mich gern auf das Konzert begleiten!

  2. 7. Juni 2017 @ 14:56 Stefanovic

    Alter Schwede…wie ich das feiere ist nicht mehr normal. This girl is really a tomboy =)

  3. 10. Juni 2017 @ 12:42 Tobi

    mykki blanco. 🙂

  4. 10. Juni 2017 @ 13:11 Melanie

    „Wish you would“ ist von Mykki Blanco. Yeah. Und damit bin ich im Lostopf. Wuhuu!

  5. 10. Juni 2017 @ 16:49 RayRay

    And the right answer izzzz: Mykki Blanco 😉

  6. 10. Juni 2017 @ 23:52 Johannes

    mykki blanco

  7. 13. Juni 2017 @ 14:06 Matthias

    mykki blanco

  8. 15. Juni 2017 @ 10:43 berlina

    ich schreib mal ab: mykki blanco

  9. 5. Juli 2017 @ 18:37 Anna

    Mykki Blanco..

  10. 9. August 2017 @ 15:52 tomboy

    oooooh wie geil!! danke für den tip! mykki blanco kannte ich noch nicht! love it!!! princess nokia sowieso 🙂
    I’mma take you to the future robots and androids
    Girls named Droideka, cops on the convoys
    I am a tomboy, I am the tank girl
    Back to the future, fly through the space world

    tomboy ist eins der lieblingslieder meiner freundin, irgendwie ist es unser lied geworden.
    wäre sooooo schön sie mit tickets überraschen zu können. letztes konzert war ausverkauft, dieses mal zu teuer :´(((

    unapologetic little titties and fat bellies for the queer BPOC revolution 😀
    ich finds einfach klasse wie princess nokia themen die mir nahe liegen mit geilen beats verbindet und dann aber auch mal schwups so ein romantisches geschnösel wie apple pie hinkriegt, so dass sogar ich sowas gut finde 🙂

  11. 10. August 2017 @ 14:46 Julia

    mit Mykki Blanco 🙂


Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse ist keine Pflichtangabe. Falls Du sie angibst, so wird sie hier nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Gewinnspiele: Mit Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren.

© 2017 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.