Justice Konzert Berlin Review MUSIKMUSSMIT

Überfüllte Kirche & permanente Energiezufuhr: Justice live in Berlin | Konzertbericht

Justice am 20. Oktober 2017 live in der Columbiahalle Berlin | Support: Busy P
Text und Fotos: Yvonne Hartmann

 

***

Friday was „CHURCH“ Day

***

… und über leere Kirchenbänke können sich die Elektro-Priester Gaspard Augé und Xavier De Rosnay, alias Justice, wohl nicht beschweren. Die Freitagabend-Messe am 20. Oktober 2017 in der Columbiahalle war bis auf den letzten Platz auch auf den Rängen im Obergeschoss ausverkauft.

Die Party war schon in vollem Gange, als ich zum Ende des Sets von Support-Act Pedro Winter, alias Busy P – herein platzte. Der französische DJ, Produzent, Labelbesitzer und ehemaliger Manager von Daft Punk hatte das Publikum bereits in Tanzlaune gebracht.

Als Augé und De Rosnay schließlich die Bühne betraten, gab es kein Halten mehr. Mit den Dancefloor – Hymnen “Safe and Sound” und “D.A.N.C.E.” sendeten sie direkt zu Anfang ein Gebot an das Publikum – tanzen was die Latschen hergeben.

Justice Konzert Berlin Review MUSIKMUSSMIT

Eine Wand aus Marshall-Amps, die sich als LEDs entpuppen, das beleuchtete Kreuz als langjähriges Markenzeichen und ein DJ-Altar, bei dem sich beide gegenüber stehen anstatt zum Publikum gerichtet, machen das Bühnenbild der Justice Church ebenso minimalistisch wie beeindruckend. Das Konzept der “Church” – Tour führt im Übrigen auf die Anfänge des DJ-Duos und ihrem Debut-Album “†” („Cross“) zurück.

 

***

Zweistündiges Killer-Set

***

Nachdem es mit “Love SOS” ein wenig Zeit zum Durchatmen gab, wurde die (Fan-)Gemeinde mit “Genesis” direkt wieder daran erinnert, was eine echte Justice Party ist. Von der ersten Sekunde sorgten die beiden Franzosen für permanente Energiezufuhr. Kein Gequatsche oder Small-Talk in den hinteren Reihen, alle Augen und Ohren waren andächtig auf die Bühne gerichtet, kein Fuß schien still zu stehen, absolute und selten gesehene Ausnahme-Vibes.

Das zweistündige Killer-Set war einerseits eine Neuauflage ihrer Klang-Bibel (mit viel neuem Material vom jüngsten Album “Woman” sowie altbekannte Stücke wie “Newjack” und “Phantom”) und gleichzeitig eine Schöpfung von neuen Sounds, Samples und Mixes.

Justice Konzert Berlin Review MUSIKMUSSMIT

Xavier de Rosnay

 

***

Überraschungs – Encore vom Oberrang

***

Jegliche Predigt zwischen den Songs wäre überflüssig gewesen und hätte wohl den Partyflow gestört, aber Justice verstehen es auch ohne Worte und auf ihre ganz eigene Art mit dem Publikum zu kommunizieren. Nach 13 regulären Tracks gingen zunächst die Lichter aus. Natürlich erwartete jede_r mindestens eine Zugabe, aber niemand rechnete damit, dass Augé und De Rosnay plötzlich auf dem Oberrang auftauchen. Sozusagen von der Kanzel herab spielten sie mit “Stop” die erste von vier Zugaben. Anschließend teletransportierten sie sich genauso schnell wieder zurück auf die Bühne, um mit „Randy“, „D.A.N.C.E.“ (2.Teil) und „Safe and Sound“ die kochende Menge zu verabschieden.

Justice Konzert Berlin Review MUSIKMUSSMIT

Gaspard Augé

Zusammenfassend kann ich nur meine Kollegin Katharina zitieren, die letztes Jahr über den Überraschungsgig im Chalet berichtet hat: “Es war laut. Es war heiß. Es war nass. Es war eng. Und es war gut.”


Tagged: , , ,


Yvonne
Wer?

Immer in Bewegung, am liebsten mit Board auf Asphalt, Schnee oder Wasser, mit Kamera vor und hinter der Bühne oder mit Freunden auf der Tanzfläche. Stets von Fernweh geplagt. Wahl-Halbspanierin. Serienjunkie. Ich liebe die Symmetrie, meinen Hund und Ajonesa. Seit meinem ersten Konzertbesuch (Michael Jackson) mit 12 Jahren sind Konzerthallen und Festivalgelände mein zweites Wohnzimmer. Dabei beschränke ich mich ungern. Ich mag (fast) alles, von Rock über Jazz und Hip Hop bis Elektro. Ihr findet mich auch auf Instagram.


'Überfüllte Kirche & permanente Energiezufuhr: Justice live in Berlin | Konzertbericht' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse ist keine Pflichtangabe. Falls Du sie angibst, so wird sie hier nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Gewinnspiele: Mit Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren.

© 2017 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.