Kiasmos Pressebild

Vorgestellt: Kiasmos (Erased Tapes Records)

Techno Highlight: Kiasmos am 13. Oktober 2016 live in Berlin

Ein weiteres Schmankerl der Erased Tapes Records (hier findet Ihr weitere Erased Tapes Records Schmankerl) beehrt das Kesselhaus in Berlin. Kiasmos reist Mitte Oktober an und hat atmosphärischen Ambient-Elektro im Gepäck.

Kiasmos – Wer steckt dahinter?

Das Duo aus dem hohen Norden besteht aus Ólafur Arnalds aus Island und Janus Rasmussen, aufgewachsen auf den Faröer Inseln. Jeder bringt seine eigene Musik mit. Ólafur hat lange in Metal Bands Schlagzeug gespielt, was man seinen aktuellen Soloprojekten allerdings nicht mehr anhört. Atmosphärisch und ruhig spielt sein Klavier meist die Hauptrolle. Er ist übrigens eigens bei den Erased Tapes unter Vertrag. Janus Rasmussen, bekannt durch verschiedene Bandprojekte wie Bloodgroup kommt aus der poppigen Richtung der elektronischen Musik.

Als Ólafur als Toningenieur für Janus arbeitete, entdeckten sie das gemeinsame Interesse für elektonisch-experimentelle Musik und begannen 2009 zusammen zu arbeiten. Nach „65/Milo“, einer gemeinsamen Platte mit Labelkollegen Rival Consoles, brachten Kiasmos 2012 ihre erste EP heraus. Durch viele andere musikalischen Projekte dauerte es eine Weile, bis sie 2014 endlich ihr Debütalbum herausbrachten. „Kiasmos“ heißt das gute Stück und hat das Beste aus den verschiedenen Einflüssen vereint. Eingespielt wurde die LP in Reykjavík mit vielen Synthies und Drum-Machines, aber auch akustischen Elementen wie einem Schlagzeug, Streicher_innen und Ólafur am Klavier. Die emotionale Tiefe des Albums hat die beiden Künstler selbst überrascht. Es bietet verträumte Musik mit großen Spannungsbögen – etwas für die heimischen Boxen und durchaus tanzbar.

Als wäre Kiasmos nicht genug für einen Abend, gibt es am 13. Oktober 2016 musikalischen Support von Christian Löffler und Mohna. Das ist direkt noch einen Grund, sich schnell noch Tickets zu sichern.

Ich freue mich auf das Konzert und werde hier davon berichten.

Diskografie
Thrown (2012 EP)
Kiasmos (2014)
Looped (2015 EP)
Swept (2015 EP)

Kiasmos live
Wann? 13. Oktober 2016 // Einlass 20 Uhr, Beginn 20:30 Uhr
Wo? Kesselhaus, Berlin
Wie viel? Tickets ab ca. 30€



Katharina

Als ich die Blockflöte irgendwann doof fand, wollte ich lieber Gitarre lernen. Das war cooler. Nach einigen Bandprojekten kam das durch die Welt wandern und dann ist das Musikmachen irgendwie immer mehr ein Bestandteil meiner privaten Sphäre geworden. In Berlin hängen geblieben mache ich immer irgendetwas zwischen Studium, das Leben genießen, irgendwo im Musikbereich arbeiten, tanzen. Viel Musik halt. Aber ich bin auch viel unterwegs, betätige mich gern sportlich oder kulinarisch. Und ich steh auf Milchreis.


'Vorgestellt: Kiasmos (Erased Tapes Records)' have 2 comments

  1. 18. Oktober 2016 @ 19:22 Kiasmos live im Kesselhaus Berlin - Impressionen | MUSIKMUSSMIT

    […] Das Techno-Duo Kiasmos, Janus Rasmussen und Ólafur Arnalds, tauchen auf und für die nächsten ein, zwei Stunden zusammen mit dem Publikum wieder ab. In eine unglaubliche Show voller Bass, Licht, Bilder und Nebel. Die beiden haben erst ein Album draußen, die meisten Leute kennen alle Songs. Und ich hatte gefürchtet, die Musik schon überhört zu haben, aber was die beiden Skandinavier live auf der Bühne abziehen, ist schwer zu toppen. […]

  2. 19. Dezember 2016 @ 23:10 Berlin - Konzert Highlights im Oktober | Eine Übersicht

    […] Kiasmos // Do, 13.10.2016 // Kesselhaus Kulturbrauerei […]


Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse ist keine Pflichtangabe. Falls Du sie angibst, so wird sie hier nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Gewinnspiele: Mit Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren.

© 2017 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.