Alle guten Dinge sind drei MUSIKMUSSMIT Musik entdecken

Alle guten Dinge sind drei | Heute schon Musik entdeckt?

Fünfte Ausgabe – 3. Dezember 2017

***

Text und Auswahl: Katha Strophe | Illustration: Jakuffo

An jedem 3. Tag jedes neuen Monats gibt es jeweils 3 musikalische MMM-Neuentdeckungen auf die Ohren. So könnt ihr schnell und einfach neue oder auch alte Bands und Künstler_innen aus allen möglichen Genres entdecken. Stay tuned!

Auch wenn heute erster Advent ist: Keine Sorge, wir empfehlen euch heute weder Mariah Carey , Wham oder sonstige vorweihnachtliche Musik. Damit werden wir in den nächsten drei Wochen sowieso noch genug gequält. Stattdessen gibt es heute ein paar Künstler_innen aus der Folk, Indie und Pop Richtung zu entdecken, die alle verblüffend unbekannt sind für ihr Talent. Hört mal rein!

***

1. Hanna Leess | Genre: Folk, Indie

Als mir Spotify das erste Mal ihren Song „My God Knows How To Cry“ vorspielte, hatte ich mich bereits nach den ersten Versen verliebt. Der Song hat eine bemerkenswerte Dynamik und ihre Stimme ist nicht nur unglaublich sexy, sondern auch ziemlich dominant und eindringlich. Unfassbar eigentlich, dass diese talentierte Sängerin noch weitestgehend unter dem Chart-Radar schwebt.

Hier mein Song des Monats von Hanna Leess:

Facebook

Schönerweise weiß FluxFM Hanna Leess sehr zu schätzen und hat die Wahlberlinerin schon mehrfach zum Interview eingeladen, hier ein Smalltalk mit Hanna Leess vom Mai.

_______________

Alle guten Dinge sind drei! Weitere Ausgaben.

_______________

2. Only Real | Genre: “Baby music for babies”

Baby music for babies – so bezeichnet die Band (die sich erfrischender Weise selbst nicht super ernst zu nehmen scheint) das Genre, dem sie sich am ehesten zugehörig fühlt. Nun ja, mit Verlaub behaupte ich mal, dass die Musik ganz und gar nicht nur für Babies ist, sondern eigentlich jede_r den Sound von authentischem E-Gitarren Pop und Londoner Sprechgesang mögen könnte.

Hier klicken für den Selbstversuch:

Facebook

***

3. Motion Tourist | Genre: Alternative, Indie

Musik, zu der man es sich besonders an diversen kommenden dunklen Wintertagen einfach mal im Bett oder auf der Couch gemütlich machen kann. Mir streicheln die Songs der Britischen Band jedenfalls regelmäßig die Seele. Ihre Musik ist sehr harmonisch strukturiert und klingt nach Freigeist, aber gleichzeitig sind alle Songs irgendwie perfekt abgerundet. Schade und verwunderlich ist nur, dass ihre Musik bisher kaum Beachtung fand. Leider kenne ich die weiteren Hintergründe nicht, aber seit 2015 scheinen sie nicht mehr wirklich aktiv als Band zu sein. Bleibt nun nur zu hoffen, dass es bald einen erfolgreicheren Come-Back und damit noch mehr schöne Musik von Motion Tourist gibt.


Facebook



Katha Strophe

Ich esse gerne und viel und trinke tagsüber Tee und (abends) hin und wieder gerne auch mal Wein. Ich mag meine Heimatstadt Berlin, aber bin trotzdem häufig und gerne weit weg. Ich schlafe gerne, aber bin auch gerne lange wach. Ich bin gerne draußen, mit Freunden unterwegs aber ab und zu auch gerne mal allein. Des Weiteren mag ich übrigens auch Musik. Um genau zu sein mag ich besonders Musik aus der Indie-, Blues-, (Garage-) Rock-, Soul-, Elektro-, Folkrichtung und alles was sich sonst noch gut anhört.


'Alle guten Dinge sind drei | Heute schon Musik entdeckt?' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse ist keine Pflichtangabe. Falls Du sie angibst, so wird sie hier nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Gewinnspiele: Mit Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren.

© 2017 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.