Kino: „AMY – The Girl Behind The Name“ | DVD + CD gewinnen

Im Juli 2015 kam die Dokumentation „Amy – The Girl Behind The Name“ über Amy Winehouse ins Kino und sofort war sie umstritten, weil der Vater Mitch Winehouse das Bild, das von ihm vermittelt wird, als zu negativ dargestellt empfand. Er verklagte den Regisseur Asif Kapadia kurzerhand. Ich habe den Film damals im Kino verpasst und durfte mir für den DVD-Release am 26. November 2015 ein eigenes Bild machen. Und das war ganz schön deprimierend.

Amy Winehouse war ein sehr geliebtes und einzigartig talentiertes Menschenkind, das wird einem schon in den ersten fünf Minuten klar. Sie hatte sehr gute Freunde und es gibt unglaublich viel Film- und Fotomaterial von ihr. Und das in Zeiten jenseits des Handyvideos. Aber es wird auch schnell klar, dass sie eine dunkle, traurige und destruktive Seite hatte, vor der sie niemand schützen konnte. Drogen und Alkohol waren immer ein Thema und mit ihrem damaligen Ehemann Blake Fielder-Civil hatte sie nur eine weitere Arschkarte gezogen. Die Erkenntnis, dass ohne die zerstörerische Intensität zwischen ihnen der Song „Back To Black“ nie entstanden wäre, ist traurig, aber wahr. Dieser ist im Übrigen mein persönlicher Super-GAU-Song, immer noch schlimmer als Adele’s „Hello“- der einen fast zerreisst, weil sie so unfassbar traurig ist. Das Album „Back To Black“ ist meiner Meinung nach eines der besten Alben der heutigen Zeit.

Amy, Amy!

Amy, Amy!

Der Film lässt einen ganz schön nah an Amy Winehouse ran und verdeutlicht auch den Wahnsinn, der sie umgeben hat. Die Hetzjagden der Paparazzi, durch die wir permanent mit Bildern von ihr versorgt wurden, beklemmen. Ich erinnere mich an die Gespräche: „Hast du Amy’s Bienenkorb gesehen? Was für ein Lidstrich! Sie hat auf St. Lucia anderen Gästen Drinks geklaut, haha! Sie schafft das schon.“ Zu all dem bringt uns der Film zurück, ohne dabei die Entstehung ihrer Alben zu vergessen und die großen Momente zu beleuchten. Manchmal ist es erschreckend, wie voyeuristisch Menschen Momente festhalten.

Amy-Winehouse-Frank

Album „Frank“ aus dem Jahr 2003

Ab dem 26. November 2015 ist die Dokumentation auf DVD, Blu-ray und als VoD erhältlich! Ein echtes Muss, aber gut geht´s einem danach nicht. Auf der DVD wird es ein paar Bonusszenen geben, die für den finalen Schnitt wegfielen. Wir verlosen jeweils eine DVD und einmal das Album „Frank“. Macht mit! Schreibt uns entweder eine Mail mit den einfachen Stichworten Frank oder Amy DVD an info@musikmussmit.de oder hinterlasst hier einen Kommentar. Einsendeschluss ist der 04. Dezember 2015 // 16 Uhr. Es gelten wie immer unsere Gewinnspielbedingungen.


Amy Jade Winehouse (14.09.1983 – 23.07.2011)
Veröffentlichungen
2003 Frank
2006 Back to Black



Friederike

In einer Höhle voller Bücher von Plattensammlern aufgezogen, sozialisiert in idyllischer Randbezirkplatte durch ABBA, Elvis und Nirvana, schulternwippend in die Kaschemmen und Tanztempel der Stadt gewankt, bin ich jetzt graduierte Popnutte. Schon immer eher Beobachterin als Macherin, frage ich, was die Entscheidung für das Künstlerleben so mit sich bringt.


'Kino: „AMY – The Girl Behind The Name“ | DVD + CD gewinnen' ist bisher ohne Senf.

Trau´ Dich...

Sprich Dich aus!

Deine Mailadresse ist keine Pflichtangabe. Falls Du sie angibst, so wird sie hier nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Gewinnspiele: Mit Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Dich darüber im Falle eines Gewinns kontaktieren.

© 2017 MUSIKMUSSMIT. Aus Neukölln mit Love.